Schulrucksäcke

Ein neuer Schulrucksack ab der 5. Klasse

Der Schulranzen ist ein fester Begleiter während der Grundschulzeit. Doch selbst die bestmögliche Haltbarkeit verhindert nicht, dass Sie dem Ranzen Ihres Kindes zum Ende der Grundschulzeit ansehen, dass er viele Abenteuer erleben durfte. Zudem stellt der Wechsel auf eine weiterführende Schule natürlich einen neuen Lebensabschnitt dar, der für Kinder bedeutet, endgültig ins Jugendalter einzutreten. Vielfach wird dieser neue Lebensabschnitt mit einer neuen Schultasche gekennzeichnet. Doch für welchen Schulrucksack sollen Sie sich entscheiden?

Noch immer ist Ihr Kind im Wachstum und nachdem die wenigsten Schulen über Schließfächer verfügen, muss Ihr Kind die Unterlagen und Schulbücher stets bei sich tragen.
Eine kleine Umhängetasche, wie sie von Abiturienten genutzt wird, bringt also nichts.
Doch wie wäre es mit einem tollen Schulrucksack, der geschickt die Ansprüche des jungen Jugendlichen und Ihre eigenen miteinander verbindet?

Komfort und Design

Im Gegensatz zu der kantigen Form eines Schulranzens sind Schulrucksäcke einem gewöhnlichen Rucksack nachempfunden.
Dennoch unterscheiden sich die Modelle deutlich von gewöhnlichen Rucksäcken und helfen auf dem häufig längeren Schulweg.
Sie als besorgte Eltern werden beruhigt sein, wenn Sie wissen, dass auch die Schulrucksäcke strengen Auflagen unterliegen.
Jeder Hersteller, der seine Stücke tatsächlich als kindgerechter Rucksack für die Schule anbieten möchte, muss diese Vorgaben erfüllen. Wieder kommt die DIN-Norm 58124 ins Spiel, denn sie regelt die Sichtbarkeit des Rucksacks Haltbarkeit Gesundheitliche Voraussetzung.
Wie Sie es von einem Schulranzen gewohnt sind, werden Sie auch den Schulrucksack stets mit einer dick gepolsterten Rückenfläche vorfinden, die den Rücken Ihres Kindes vor Druckstellen schützt und direkt zu einer aufrechten Haltung beiträgt.
Die Schulterriemen hingegen sind breit und gepolstert, sodass sie selbst beim Tragen vieler Bücher nicht einschnüren.

Doch auch die Sichtbarkeit im Straßenverkehr spielt weiterhin eine tragende Rolle.

Kaum ein Hersteller unterlässt es, reflektierende Folien in das Muster mit einfließen zu lassen oder die Schnallen des Rucksacks mit Leuchtstreifen zu versehen. Das ist wichtig, immerhin müssen viele Kinder einen weiteren Schulweg zur weiterführenden Schule in Kauf nehmen und sich aktiv im Straßenverkehr bewegen.

Moderne Schulrucksäcke für junge Erwachsene

Dennoch gibt es einen gravierenden Unterschied zur Schulausstattung eines Grundschülers. Ihr Kind möchte nun aktiv ins Jugendalter eintreten und den eigenen Stil ausleben.
Daher muss der Schulrucksack einige Anforderungen erfüllen, die dem „Coolnessfaktor“ entsprechen. Kindliche Motive, gar Dinosaurier und Feen möchte Ihr Kind nicht mehr auf der Tasche mit sich tragen.
Stattdessen kommen altersunabhängige Muster oder Tribals ins Spiel, die die Front des Rucksacks zieren.
Dennoch ähnelt sich nicht jeder Schulrucksack. Sie werden selbst die unterschiedliche Gestaltung der Schulrucksäcke von Take it Easy, 4You oder Coocazoo bemerken.

Einige Hersteller bleiben bei einer recht kantigen und in sich stabilen Form, die es erlaubt, im Innenraum Ordnung zu schaffen. Andere Schulrucksäcke, die jedoch überwiegend für ältere Jugendliche geeignet sind, bedienen sich an einer sportlichen und elastischen Gestaltung, die meist keinen abgeteilten Innenraum mehr besitzt.

Wichtige Merkmale

Neben der Sicherheit und der ergonomischen und rückenfreundlichen Gestaltung ist es für Sie wichtig, dass der Rucksack eine leichte Ordnungshaltung erlaubt. Wählen Sie einen Rucksack bekannter Schulranzenhersteller, erhalten Sie in der Regel einen Rucksack, der über mehrere Innenfächer verfügt.
So ist es eine gängige Praxis, jeweils zwei voneinander getrennte Haupttaschen (teilweise mit zusätzlicher Trennwand in den einzelnen Innenfächern) eine abgedeckte Vordertasche Seitentaschen, Reißverschlusstaschen, Stecktaschen mit Reißverschluss zu integrieren.

Dabei eignet sich mindestens eines der Hauptfächer zur Aufbewahrung von großen DIN-A4-Ordnern.
Durch die zusätzlichen Trennwände im Innenbereich ist es sogar möglich, einige Fächer voneinander zu trennen oder Hefter unabhängig von Heften und Büchern aufzubewahren.
Die vordere Reißverschlusstasche ist meist dazu gedacht, Malkästen oder Bastelmaterial aufzubewahren.

Durch die zahlreichen Reißverschlusstaschen im Innenraum kann Ihr Kind nochmals Ordnung schaffen und findet gleich einen sicheren Aufbewahrungsort für die Geldbörse.
Hingegen sind die seitlichen Einschubtaschen für Trinkflaschen gedacht. Damit Ihr Kind leicht an die Fahrkarte kommt, bieten viele Hersteller nochmals eine kleine Reißverschlusstasche in der Front des Schulrucksacks an.

Schulrucksäcke mit viel Stauraum

Wenn Sie sich beim Übertritt auf die weiterführende Schule für den Kauf eines Schulrucksacks entscheiden, sollten Sie direkt ein größeres Modell wählen. Beachten Sie, dass die Rucksäcke auf eine lange Haltbarkeit ausgelegt sind und es schade wäre, wenn Sie nur aufgrund von Platzproblemen ein neues Modell kaufen müssten. Spätestens ab dem 7. Schuljahr nehmen die Unterrichtsmaterialien rapide zu, sodass Ihr Kind jeden nur verfügbaren Stauraum benötigt.

Der beste Freund im Schulalltag

Sie werden sehen, dass beim Schulwechsel der Schulrucksack ein gern genutzter Begleiter im Schulalltag wird. Suchen Sie ein zu Ihrem Kind passendes Design aus und lehnen Sie sich entspannt in dem Wissen zurück, dass Sie Ihrem Kind den Weg zu einem angenehmen Schultag ebnen.

Dank der breiten Schulterriemen und dem gepolsterten Rückenteils wird Ihr Kind sicherlich keine Rückenschmerzen erleiden und kann sich trotz eines vollgepackten Rucksacks bequem aufrichten – und eine optimale und gesunde Haltung einnehmen.

Dank der vielzähligen Designs ist es natürlich ein Leichtes, einen Rucksack zu finden, der auch Ihrem Kind gefällt. Probieren Sie es aus und belohnen Sie Ihr Kind zum Übertritt auf die neue Schule.